Spätes Tor sichert dem KFC Auswärtssieg in Zwickau

Der KFC hat sein Auswärtsspiel in Zwickau mit 2:1 (1:0) gewonnen. Nach der Führung durch Boere in der 32. Minute konnten die Zwickauer in der 70. Minute zunächst ausgleichen, doch ein Treffer von Dorda in der Nachspielzeit sicherte dem KFC am Ende den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Trainer Heiko Vogel hatte gegenüber dem verlorenen Pokalspiel in Essen einiges umgestellt: Der Coach stellte der aggressiven Spielweise der Zwickauer eine Fünferkette in der Abwehr entgegen. Kirchhoff rückte somit eine Position nach hinten, vorne sollten Patrick Pflücke, Franck Evina und Tom Boere für Gefahr sorgen. 

Was Selbstvertrauen ausmacht, bewies der KFC in der 32. Minute. Jan Kirchhoff bekam einen abgeschlagenen Ball in den Fuß, ließ einen Gegenspieler aussteigen und hob die Kugel gefühlvoll in den Strafraum. Dort stand Tom Boere goldrichtig und jagte den Ball per Dropkick zum 1:0 ins Netz. Es war der zweite Treffer des Niederländers in seinem zweiten Einsatz für Uerdingen. 

War die Partie bis zum Führungstreffer noch weitgehend ausgeglichen, übernahmen die in schwarz gekleideten Gäste fortan deutlich das Kommando. Patrick Pflücke hatte eine gute Chance – allerdings aus spitzem Winkel. Und als Franck Evina nach einem Ballverlust der Zwickauer völlig frei vor Torhüter Johannes Brinkies auftauchte, hätte das schon das 2:0 sein können. Doch der Keeper parierte den Ball glänzend. 

Und Zwickau? Die Gastgeber versuchten viel mit langen Pässen über die Außen. Zwei Bälle flogen über die Querlatte. Wirklich eingreifen musste Torhüter Lukas Königshofer jedoch nicht – auch, weil die fünf Abwehrspieler vor ihm ihren Job äußert solide verrichteten. 

Das Selbstbewusstsein durch den Führungstreffer nahmen die Uerdinger auch mit aus der Halbzeit. Boubacar Barry, zum Seitenwechsel für Fanck Evina gekommen, hatte nach einem Querpass das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Versuch wurde auf der Linie geblockt. Kurz darauf hatte Roberto Rodriguez die nächste gute Gelegenheit. Auch er vergab. So hätte ein Kopfball im Gegenzug der Hausherren, wäre er von Elias Huth etwas platzierter gewesen, gefährlich sein können. Doch Königshofer entschärfte den Versuch. 

Es sollte jedoch der Auftakt einer offensiven Phase der Gastgeber werden. Die vielen vergebenen Chancen rächten sich nämlich 20 Minuten vor Schluss: Nach einer Ecke der Gastgeber verlängerte Maurice Hehne einen Kopfball mit dem Fuß zum Ausgleich ins Netz. Plöltzlich wurde es richtig haarig für den KFC, den Zwickau lief nun Angriff um Angriff. Einmal rettete der Pfosten nach einem Schuss von Fabio Viteritti, danach parierte Königshofer stark aus kürzester Distanz. 

Der KFC bäumte sich auf: Jan Kirchhoff setzte sich schön bis in den Strafraum durch, seinen Schuss entschärfte Brinkies, kurz darauf sauste ein Flachschuss Boeres knapp am linken Pfosten vorbei. Patrick Pflücke hatte sechs Minuten vor Schluss bereits die Chance zum Siegtreffer, doch nachdem er zwei Gegner austanzte, kam er nicht an Keeper Brinkies vorbei. 

In der Nachspielzeit hielt dann Christian Dorda noch einmal aus spitzem Winkel drauf und traf zum vielumjubelten 2:1 für den KFC. 

Statistik 

FSV Zwickau: Brinkies - Hehne, Handke, Frick, Lange (67. Hauptmann), Schröter (85. Mäder), Reinhardt, Jensen, Viteritti, Wegkamp, Huth (56. König)
KFC Uerdingen: Königshofer - Bittroff, Lukimya, Steurer, Dorda, Kirchhoff, Mbom (87. Gündüz), Pflücke (90. Konrad), Rodriguez, Evina (46. Barry), Boere
Tore: 0:1 Boere (32.), 1:1 Hehne (70.), 1:2 Dorda (90.)
Schiedsrichter: Dingert
Zuschauer: 4.701

Spieldaten

Logo FSV Zwickau FSV Zwickau (A)
2 : 1
14.09.2019 - 14:00 Uhr

Artikel

Videos

Fotos

Veröffentlicht: 14.09.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo MSV Duisburg
04.11.2019 19:00
0:2
Logo 1. FC Kaiserslautern
09.11.2019 14:00
0:3
Logo Würzburger Kickers
23.11.2019 14:00

Tabelle

13. Logo FSV Zwickau FSV Zwickau 19
14. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 19
15. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 19
16. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 17
17. Logo Chemnitzer FC Chemnitzer FC 15