"Es ist etwas Besonderes, den Adler zu tragen"

Jean Manuel Mbom war in den vergangenen Tagen mit der U20-Nationalmannschaft unterwegs - und das sehr erfolgreich. Der Mittelfeldspieler siegte zuerst in Halle mit dem DFB-Team 4:2 gegen Tschechien und stand dabei 65 Minuten auf dem Platz. Beim 2:1-Erfolg im Auswärtsspiel gegen die Niederlande kam er für die letzten zehn Minuten auf den Platz und sicherte den Auswärtssieg.

"Das war insgesamt ein schönes Erlebnis", betont der 19-Jährige. "Es ist schon immer besonders, für den DFB zu spielen, das macht mich auch stolz und daran gewöhnt man sich nicht so schnell." Zuerst ging es in Halle im Stadion des KFC-Ligagegners Hallescher FC gegen die Tschechen. 65 Minuten stand Mbom auf dem Platz, wurde dann gegen seinen Zimmerkollegen Finn Ole Becker (FC St. Pauli) ausgewechselt. 1:0 stand es zu dem Zeitpunkt. "Ich war Kapitän in dem Spiel, es lief gut. Ich habe versucht, voran zu gehen, auch offensive Aktionen einzubringen. Gleichzeitig stand hinten die Null, das war wichtig." Nach seiner Auswechslung folgte fast postwendend der Ausgleich, bevor das DFB-Team das Spiel noch 4:2 gewann.

"Klar ist man auch nervös, wenn man für Deutschland spielt", sagt Mbom. Und das, obwohl er in den jüngeren Auswahlteams auch schon einige Einsätze vorzuweisen hat. "Aber ich habe mein Bestes gegeben, bin auch zu ein, zwei Abschlüssen gekommen. Natürlich macht man auch Fehler, aber das ist normal. Ich denke, insgesamt war es gut."

Da Trainer Manuel Baum während des Lehrgangs alle Spieler des Kaders im Einsatz sehen wollte, stand Mbom im Spiel in den Niederlanden nicht in der Startelf, kam jedoch zehn Minuten vor Schluss als "Sechser" rein, um die 2:1-Führung über die Zeit zu bringen. "Ich bin da sofort in die Zweikämpfe gegangen und habe versucht, dem Team zu helfen", betont Mbom.

Gleichzeitig verfolgte der 19-Jährige natürlich seine Teamkameraden beim KFC. "Das war nicht leicht für mich", betont er. "Wir haben Freitag alle zusammengesessen und das Spiel Deutschland gegen Holland geschaut. Ich habe mir aber noch unser Pokalspiel im Livestream angeschaut und gar nicht auf das Länderspiel geachtet. Ich habe total mitgefiebert und habe mich geärgert, dass ich der Mannschaft nicht helfen konnte. Das muss ich dann ab dieser Woche wieder nachholen."

Veröffentlicht: 09.09.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo FSV Zwickau
14.09.2019 14:00
2:1
Logo SC Union Nettetal
18.09.2019 19:30
0:1
Logo Waldhof Mannheim
23.09.2019 19:00

Tabelle

12. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 11
13. Logo FSV Zwickau FSV Zwickau 10
14. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 9
15. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 9
16. Logo Preußen Münster Preußen Münster 8