Souveräner 7:1-Erfolg beim SV Budberg

Der KFC Uerdingen hat sein Erstrundenspiel im Niederrheinpokal beim Bezirksligisten SV Budberg mit 7:1 (6:1) gewonnen und zieht damit souverän in die 2. Runde ein.

Erwartungsgemäß ließ KFC-Trainer Heiko Vogel gegen Budberg auch einige Akteure zum Zuge kommen, die in der Liga zuletzt nicht so viel Spielzeit hatten oder noch gar nicht zum Einsatz gekommen sind. U.a. feierte Neuzugang Oliver Steurer sein Debüt im KFC-Trikot und Adriano Grimaldi gab nach längerer Verletzungspause sein Comeback.

Die Uerdinger kamen von Beginn an gut zurecht auf dem ungewohnten Kunstrasen und gingen bereits in der 14. Minute in Führung. Nach schönem Doppelpass zwischen Kinsombi und Guenouche gelangte der Ball zu Grimaldi. Der Uerdinger Stürmer legte auf Rühle ab, der aus fünf Metern zum 1:0 vollstreckte.
Nur drei Minuten später spielte Lukimya  einen langen Ball auf Rühle, der seinen Gegenspieler abschüttelte und aus elf Metern auf 2:0 erhöhte.
Nun ging es Schlag auf Schlag, denn lediglich 60 Sekunden später folgte nach einer Flanke von Pflücke das 3:0 durch einen Kopfballtreffer von Grimaldi.
Trotz der drei Gegentreffer innerhalb von nur vier Minuten steckten die Gastgeber nicht auf und wurden dafür in der 20. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 durch Kienapfel belohnt.
In der 30. Minute verpasste Kinsombi eine Flanke von Dorda, dahinter lauerte aber Großkreutz, der aus spitzem Winkel zum 4:1 traf.
Fünf Minuten später hieß es 5:1 für den KFC. Pflücke spielte eine kurze Ecke auf Kinsombi, der von der linken Strafraumkante aus mit einem herrlichen Schlenzer in den rechten oberen Winkel einnetzte.
In der 40. Minute lenkte Budberg-Keeper Sackers einen Kopfball von Lukimya an den Pfosten, doch Grimaldi war zur Stelle und staubte zum 6:1-Halbzeitstand ab.

Nach der Pause schalteten die Uerdinger in Anbetracht der deutlichen Führung einen Gang zurück, blieben aber das klar spielbestimmende Team. Der KFC kam jedoch auch im zweiten Durchgang zu weiteren sehr guten Gelegenheiten durch Großkreutz (54.), Pflücke (62.), Guenouche (69.) und Grimaldi (85.), der Budberger Torhüter Sackers konnte sich aber mehrfach mit tollen Paraden auszeichnen.
Zwei Minuten vor dem Ende sorgte Guenouche mit einem Flachschuss schließlich noch für den 7:1-Endstand. Am Donnerstag um 18:30 Uhr wird in Duisburg die 2. Runde des Niederrheinpokals ausgelost. 

Für den KFC geht es am Samstag (17.08.) mit dem Heimspiel gegen den aktuellen Spitzenreiter FC Ingolstadt weiter. Anstoß in der  MERKUR SPIEL-ARENA in Düsseldorf ist um 14:00 Uhr. 

Statistik 

SV Budberg: Sackers - Ricken, Klüppel, Vesper (69. Mölders), Warnke, Mora (74. Häselhoff), Rafael, Twardzik, Beerenberg (33. Temath), Kienapfel, Franke (80.  Andriejewski), Carrion
KFC Uerdingen: Udegbe (75. Paris) - Bittroff (69. Konrad), Lukimya, Steurer, Guenouche, Mbom, Großkreutz, Rühle (28. Dorda), Pflücke (69. Rodriguez), Kinsombi, Grimaldi
Tore: 0:1 Rühle (14.), 0:2 Rühle (17.), 0:3 Grimaldi (18.), 1:3 Kienapfel (20.), 1:4 Großkreutz (30.), 1:5 Kinsombi (35.), 1:6 Grimaldi (40.), 1:7 Guenouche (88.)
Schiedsrichter: Busse
Zuschauer: 1.450

Videos 

Fupa.net zeigt alle Tore und Highlights der Partie in bewegten Bildern: www.fupa.net/tv


Titelfoto / Fotogalerie: © www.brauer-fotoagentur.de

Spieldaten

Logo SV Budberg SV Budberg (A)
7 : 1
14.08.2019 - 19:30 Uhr

Artikel

Videos

Fotos

Veröffentlicht: 14.08.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo 1. FC Kaiserslautern
09.11.2019 14:00
0:3
Logo Bor. Mönchengladbach
14.11.2019 11:00
1:1
Logo Würzburger Kickers
23.11.2019 14:00

Tabelle

13. Logo FSV Zwickau FSV Zwickau 19
14. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 19
15. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 19
16. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 17
17. Logo Chemnitzer FC Chemnitzer FC 15