Der KFC gewinnt den Niederrheinpokal

Der KFC Uerdingen ist Niederrheinpokalsieger 2019! Das Team von Trainer Heiko Vogel hat das Endspiel gegen den Wuppertaler SV mit 2:1 gewonnen. Der Ex-Uerdinger Silvio Pagano brachte die Gastgeber bereits in der 8. Minute in Führung. Für den Ausgleich sorgte Roberto Rodriguez in der 19. Minute, ehe Osayamen Osawe in der 72. Minute das entscheidende 2:1 für den KFC erzielte.

Die Uerdinger kamen direkt gut ins Spiel und waren von Beginn an das aktivere Team. Doch bereits nach acht Minuten gerieten die Uerdinger überraschend in Rückstand. Der ehemalige Uerdinger Silvio Pagano nutzte ein Missverständnis in der KFC-Defensive und machte sich auf und davon. Im 1:1-Duell ließ er dem Uerdinger Keeper René Vollath dann keine Chance und vollstreckte mit einem Flachschuss zur Wuppertaler Führung.
Der KFC drängte im unmittelbaren Anschluss auf den Ausgleich. Johannes Dörfler und Connor Krempicki versuchten es beide mit Fernschüssen, die aber das Tor der Gastgeber verfehlten (13./18.). In der 19. Minute wurden die Uerdinger dann aber mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Nach einem schönen Pass des für den verletzten Johannes Dörfler gerade eingewechselten Maurice Litka legte Osayamen Osawe quer auf Roberto Rodriguez, der aus kurzer Distanz das 1:1 erzielte.
In der 24. Minute hätte eine nahezu identische Kombination den KFC fast in Führung gebracht, diesmal konnte der WSV aber den Abschluss von Roberto Rodriguez blocken.
Auch nach der Pause blieb der KFC das spielbestimmende Team und kam bereits in der 47. Minute zur nächsten guten Gelegenheit durch Patrick Pflücke, der von halblinks abzog, aber WSV-Keeper Sebastian Wickl konnte den Ball festhalten. Die Uerdinger versuchten in der Folge weiterhin die Initiative zu ergreifen, taten sich aber schwer gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Wuppertaler. In der 59. Minute wäre eine direkte Ecke von Roberto Rodriguez fast im Tor gelandet, doch der Wuppertaler Dennis Malura rettete auf der Linie.
In der 72. Minute startete Osayamen Osawe ein tolles Solo und schloss dieses aus 16 Meter zur 2:1-Führung der Uerdinger ab.
Nun riskierte der WSV mehr und wurde stärker. In der 83. Minute eroberte sich Gaetano Manno den Ball und legte auf Silvio Pagano ab, dessen Schuss von den Uerdingern gerade noch geblockt werden konnte.
In der Schlussphase warf der Regionalligist noch einmal alles nach vorne und kam in der sechsminütigen Nachspielzeit noch zu zwei ganz dicken Möglichkeiten. Zunächst scheiterte Gaetano Manno und kurz darauf Kevin Hagemann.
Auf der anderen Seite versäumte es Oguzhan Kefkir, mit dem 3:1 alles klarzumachen. So blieb es am Ende beim verdienten 2:1-Erfolg der Uerdinger.
Durch den heutigen Erfolg in Wuppertal haben sich die Uerdinger erstmals seit 2001 für den DFB-Pokal qualifiziert. Die Auslosung der 1. Runde findet am 15. Juni statt!

Statistik

Wuppertaler SV: Wickl – Windmüller, Uphoff, Saric, Grebe (67. Kühnel), Hagemann, Manno, Meier, Pagano, Schünemann (73. Topal), Malura (83. Schmetz)
KFC Uerdingen: Vollath – Großkreutz, Lukimya, Maroh (88. Erb), Dorda, Konrad, Krempicki, Pflücke (80. Kefkir), Dörfler (14. Litka), Rodriguez, Osawe
Tore: 1:0 Pagano (8.), 1:1 Rodriguez(19.), 1:2 Osawe (72.)
Schiedsrichter: Domnick
Zuschauer: 10.500

Interviews von Radio BlauRot

Unser Webradio BlauRot hat nach der Partie noch einige Stimmen gesammelt. Hier die Links zu den einzelnen Interviews:

Kurzinterview mit Mario Erb

Interview mit Dominic Maroh

Interview mit Kevin Großkreutz

Interview mit Trainer Heiko Vogel


Titelfoto / Fotogalerie: © sports-gallery.net

Spieldaten

Logo Wuppertaler SV Wuppertaler SV (A)
2 : 1
25.05.2019 - 16:15 Uhr

Videos

Fotos

Veröffentlicht: 28.05.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo SV Budberg
14.08.2019 19:30
7:1
Logo FC Ingolstadt 04
17.08.2019 14:00
0:3
Logo Preußen Münster
24.08.2019 14:00

Tabelle

15. Logo SV Meppen SV Meppen 5
16. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 5
17. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 5
18. Logo Hansa Rostock Hansa Rostock 4
19. Logo Chemnitzer FC Chemnitzer FC 2