Samstag 14 Uhr beim VfR Aalen

Am Samstag geht es für den KFC Uerdingen mit dem wichtigen Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht VfR Aalen weiter. Anstoß in der Ostalb Arena (Stadionweg 5, 73430 Aalen / Navi: Anton-Huber-Straße 17, 73430 Aalen) ist um 14 Uhr.

Die Lage

Nach der Heimniederlage gegen Braunschweig muss der KFC nun in Aalen unbedingt punkten, damit der Abstand zur Abstiegszone nicht weiter schmilzt. Dass sein Team am Montag nicht an die guten Auftritte der drei vorherigen Spiele anknüpfen konnte, hat natürlich auch KFC-Trainer Frank Heinemann enttäuscht: „Wir haben gedacht, dass wir schon einen Schritt weiter sind. Die Art und Weise war das Enttäuschende, das richtig wehgetan hat. Gerade in der zweiten Halbzeit waren wir überhaupt nicht giftig und griffig und haben uns keine Torchancen herausgespielt“. Jetzt gilt es, wieder die positiven Dinge aus den Partien in Essen, Lotte und Osnabrück zu zeigen, um in Aalen erfolgreich zu sein. „Am Samstag ist ein neues Spiel und jeder weiß, worum es geht. Ich erwarte einen großen Fight, da Aalen in diesem Spiel wahrscheinlich die letzte Chance auf den Klassenerhalt sehen wird. Wir müssen hinten sicher stehen und daraus die Sicherheit bekommen, nach vorne zu spielen“, so der Uerdinger Coach, der sein Team aufgrund der Sperren für Aigner, Beister und Konrad auf mindestens drei Positionen umbauen muss. Auch einen Systemwechsel wollte Heinemann in Hinblick auf Samstag nicht ausschließen.

Der Gegner

Der VfR Aalen liegt mit nur 30 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt bereits acht Zähler, so dass der VfR gegen Uerdingen wahrscheinlich punkten muss, um nicht bereits am Samstag vorzeitig abzusteigen. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind zwar sehr gering, aber immerhin trifft Aalen in den letzten Spielen u.a. auch noch auf direkte Konkurrenten wie Braunschweig und Cottbus. Zuletzt musste das Team von Trainer Rico Schmitt zwei Niederlagen in Folge hinnehmen, sorgte davor aber mit Siegen in Karlsruhe und Kaiserslautern auch für zwei unerwartete Erfolge.

Das Personal 

Die Uerdinger müssen am Samstag gleich auf drei gesperrte Spieler verzichten. Stefan Aigner wurde im Heimspiel gegen Braunschweig mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Maximilian Beister und Manuel Konrad handelten sich in der gleichen Partie die 5. bzw. 10. Gelbe Karte ein und sind damit ebenfalls in Aalen gesperrt.
Von den Langzeitverletzten wird keiner bis Samstag zurückkehren. „Sie sind zwar alle wieder einen Schritt weiter, aber für den Samstag leider noch keiner eine Option“, so KFC-Trainer Frank Heinemann.
Bei den Gastgebern fehlen aller Voraussicht nach Stephan Andrist und Mart Ristl, die sich jeweils einen Muskelfaserriss zugezogen haben.

Bilanz / Hinspiel 

Das Hinspiel am 24. November 2018 in Duisburg war das erste Pflichtspiel überhaupt zwischen beiden Vereinen. Der KFC konnte die Partie damals mit 2:0 für sich entscheiden. Die Treffer für die Uerdinger erzielten Maximilian Beister und Oguzhan Kefkir.

Infos für Gästefans

Alle KFC-Fans, die die Mannschaft am Samstag nach Aalen begleiten wollen, finden die wichtigsten Infos (Stadion, Anreise, Tickets, Einlass) in diesem gesonderten Artikel: Gästeinfos des VfR Aalen

Liveübertragung

Das Auswärtsspiel in Aalen wird (wie alle 380 Spiele der 3. Liga) von MagentaSport live via Internetstream übertragen. Weitere Infos dazu unter www.magentasport.de
Und auch unser Webradio BlauRot wird natürlich wieder live und in ganzer Länge von der Partie am Samstag berichten: https://radioblaurot.de

Veröffentlicht: 25.04.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo SV Budberg
14.08.2019 19:30
7:1
Logo FC Ingolstadt 04
17.08.2019 14:00
0:3
Logo Preußen Münster
24.08.2019 14:00

Tabelle

15. Logo SV Meppen SV Meppen 5
16. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 5
17. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 5
18. Logo Hansa Rostock Hansa Rostock 4
19. Logo Chemnitzer FC Chemnitzer FC 2