Ostermontag gegen Braunschweig

Am Ostermontag empfängt der KFC Uerdingen Eintracht Braunschweig. Anstoß in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg ist um 19:00 Uhr.

Tickets

Karten für dieses Heimspiel gibt es an allen Vorverkaufsstellen oder am Montag an der Tageskasse. Die Tickets im VVK sind 1 € günstiger als an der Tageskasse und berechtigen am Spieltag zur freien Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr (VRR) zum Stadion und zurück. Online gibt es Karten unter https://www.lms-ticket.de/kfc-uerdingen
Der KFC rechnet mit über 4.000 Zuschauern.

Die Lage

Der KFC will am Montag gegen Braunschweig unbedingt den ersten Heimsieg im Jahr 2019 landen. Mit den Siegen in Essen und Lotte sowie der ordentlichen Leistung bei der Heimniederlage gegen Spitzenreiter Osnabrück sieht KFC-Trainer Frank Heinemann seine Mannschaft derzeit auf einem guten Weg: „Ich glaube, dass wir viele gute Ansätze gezeigt haben. Wir haben uns auch gegen Osnabrück einige Möglichkeiten herausgespielt, aber leider nur ein Tor gemacht. Das war diesmal zu wenig, da der Gegner aus vier Torschüssen drei Treffer gemacht hat. Wir werden uns gut auf die Partie am Montag vorbereiten und versuchen, bei den Punkten, die ganz gut waren, noch einen draufzulegen, um gegen Braunschweig erfolgreich zu sein“. Dabei soll sein Team wieder wie zuletzt aggressiv in die Zweikämpfe gehen, hohe Laufbereitschaft zeigen und nach vorne Situationen erspielen, die zum Abschluss und letztendlich zu Toren führen.

Der Gegner

Eintracht Braunschweig liegt aktuell mit 37 Punkten auf Rang 16. Lediglich das bessere Torverhältnis trennt die Niedersachsen von der Abstiegszone. Der Tabellenplatz spiegelt das Leistungsvermögen der Mannschaft aber nicht wieder, denn in der Rückrundentabelle liegt das Team von Trainer André Schubert auf Platz 3. Nach einer völlig verkorksten Hinrunde, in der der Zweitligaabsteiger nur 13 Punkte sammeln konnte, folgte im Winter der große Umbruch, um den Super-GAU Abstieg doch noch zu verhindern. Neun Spieler verließen den Club und im Gegenzug wurden acht Neuzugänge geholt, darunter sehr erfahrene Spieler wie Bernd Nehrig (St. Pauli), Marcel Bär (Aalen) und Torhüter Jasmin Fejzic (Magdeburg). Die neuformierte Mannschaft überzeugte in der Rückrunde, so dass sich die zwischenzeitlich schon abgeschlagene Eintracht wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen kann. Zuletzt blieb das Team allerdings drei Spiele in Folge sieglos. Am vergangenen Samstag kamen die Braunschweiger im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Großaspach trotz optischer Überlegenheit nicht über ein 1:1 hinaus und erzielten den Ausgleich erst in der Nachspielzeit. 

Das Personal

Kevin Großkreutz muss nach seiner 10. Gelben Karte gegen Braunschweig pausieren. Dafür steht Mario Erb nach seiner abgesessenen Gelb-Sperre wieder zur Verfügung. Aus der langen Liste der Uerdinger Langzeitverletzten (Grimaldi, Matuschyk, Vollath, Udegbe, Mohammad, Ibrahimaj) trainiert lediglich Dennis Daube schon wieder mit der Mannschaft. Für die Partie am Montag ist er aber noch keine Option, da er noch nicht bei 100% ist und erst langsam wieder herangeführt werden muss.
Bei den Gästen aus Braunschweig fehlt mit Bernd Nehrig ein ganz wichtiger Mann. Der Winterneuzugang hat sich beim Heimspiel gegen Großaspach eine Teilruptur der Achillessehne zugezogen und fällt damit bis zum Saisonende aus. Der zuletzt Gelb-gesperrte Löwen-Kapitän Stephan Fürstner darf gegen Uerdingen wieder ran.

Das Hinspiel

Beim Hinspiel am 10. November 2018 in Braunschweig siegten die Uerdinger mit 2:0 (2:0). Die Führung erzielte Christian Dorda in der 34. Minute mit einem Flachschuss aus gut 18 Metern. In der 41. Minute eroberte sich Ali Ibrahimaj den Ball und erhöhte mit einem Schuss durch die Beine von Eintracht-Schlussmann Lukas Kruse auf 2:0. Mitte des zweiten Durchgangs parierte KFC-Keeper René Vollath einen Foulelfmeter von Philipp Hofmann und sicherte damit endgültig den Uerdinger Sieg.

Die Bilanz

Bislang gab es zwischen beiden Clubs insgesamt 19 Pflichtspiele (8x Bundesliga, 2x 2. Bundesliga, 1x 3. Liga, 8x Regionalliga Nord). Die Bilanz aus Sicht des KFC lautet sieben Siege, sechs Remis, und sechs Niederlagen. Erstmals traf man am 6. September 1975 in der Grotenburg-Kampfbahn aufeinander. Die damalige Bundesligapartie endete torlos 0:0. Der letzte Heimsieg der Uerdinger über die Löwen glückte am 2. November 2003 in der Regionalliga Nord. Beim damaligen 3:0-Erfolg trafen José Zé Luis, Thomas Reichenberger und Markus Feldhoff für den KFC.

Liveübertragung

Das Heimspiel gegen Braunschweig wird (wie alle 380 Spiele der 3. Liga) von MagentaSport live via Internetstream übertragen. Weitere Infos dazu unter www.magentasport.de
Und auch unser Webradio BlauRot wird natürlich wieder live und in ganzer Länge von der Partie am Montag berichten: https://radioblaurot.de

Veröffentlicht: 18.04.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Hansa Rostock
11.05.2019 13:30
1:1
Logo SV Wehen Wiesbaden
18.05.2019 13:30
2:3
Logo Wuppertaler SV
25.05.2019 16:15

Tabelle

9. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 51
10. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 48
11. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 48
12. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 47
13. Logo SV Meppen SV Meppen 47