KFC unterliegt dem KSC 1:3

Der KFC Uerdingen hat sein heutiges Heimspiel gegen den Karlsruher SC mit 1:3 (1:2) verloren. Lorenz (11.) und Fink (28. Handelfmeter) brachten die Gäste in Führung, ehe Rodriguez (40.) noch einmal auf 1:2 verkürzen konnte. Nach der Pause erzielte Pourié (63.) das 3:1 für den KSC. Durch mehrere individuelle Fehler brachte sich der KFC heute leider um den Lohn für seinen engagierten Auftritt.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Halle änderte KFC-Trainer Norbert Meier seine Startelf auf vier Positionen. Der verletzte Stefan Aigner wurde von Roberto Rodriguez vertreten. Statt Assani Lukimya spielte heute Mario Erb in der Innenverteidigung. Maurice Litka ersetzte Connor Krempicki und Kevin Großkreutz rückte wieder für Jan Holldack ins Team.

Die Uerdinger erwischten einen guten Start und kamen in der 7. Spielminute zur ersten hochkarätigen Möglichkeit. Maximilian Beister setzte mit einem Lupfer Osayamen Osawe in Szene, dessen Abschluss aus spitzem Winkel aber im letzten Moment vom Karlsruher Kapitän David Pisot geblockt werden konnte.
In der 11. Minute folgte dann aber mit der Karlsruher Führung der Schock für die Blau-Roten. Nach einem unnötigen Ballverlust von Manuel Konrad starteten die Gäste einen blitzschnellen Konter über die rechte Seite. Nach einer scharfen Hereingabe von Manuel Stiefler war Marc Lorenz einen Schritt schneller als Kevin Großkreutz und erzielte per Direktabnahme aus fünf Metern das 1:0.
Die Uerdinger drängten in der Folge auf den Ausgleich, aber der KSC stand sicher in der Defensive und blieb auch nach vorne jederzeit gefährlich.
In der 28. Minute hatte der KFC einen Eckball der Gäste eigentlich bereits geklärt. Doch Osayamen Osawe verlor den Ball noch einmal im eigenen Strafraum an Manuel Stiefler. Der Karlsruher spielte sofort weiter auf Marvin Pourié, dessen Flanke KFC-Kapitän Mario Erb unglücklich an den linken Unterarm sprang. Schiedsrichter Alexander Sather entschied sofort auf Handelfmeter, den Anton Fink zum 2:0 verwandeln konnte.
Der KFC steckte trotz des Rückstands nicht auf und wurde dafür noch vor der Pause mit dem 1:2-Anschlusstreffer belohnt. In der 40. Minute prüfte Maximilian Beister KSC-Keeper Benjamin Uphoff mit einem Schuss aus gut 20 Metern. Der Schlussmann der Gäste konnte den Ball nur abklatschen und Osayamen Osawe spitzelte das Leder daraufhin zu Roberto Rodriguez, der kaltschnäuzig zum 1:2 vollstreckte.
Zur Pause brachte KFC-Coach Norbert Meier Connor Krempicki für Adam Matuschyk. Die 4.510 Zuschauer in Duisburg sahen auch im zweiten Durchgang eine weiterhin engagierte Uerdinger Mannschaft und eine weitgehend ausgeglichene Partie.
In der 50. Minute kam es zu einem Zusammenprall von KSC-Stürmer Marvin Pourié und KFC-Keeper René Vollath, der sich dabei am Knie verletzte. Der Uerdinger Torwart spielte aber zunächst weiter und ließ sich erst kurz vor dem Ende der Partie auswechseln.
Die erste gute Gelegenheit in der 2. Halbzeit hatten die Gäste in der 56. Minute durch Marvin Wanitzek, dessen Schuss aus 22 Metern zum Glück knapp über das Uerdinger Tor ging.
In der 63. Minute ließ sich die Uerdinger Defensive durch einen langen Einwurf von Marc Lorenz überrumpeln. Der fast über den halben Platz geworfene Ball landete genau im Lauf von Torjäger Marvin Pourié, der mit einem Heber über René Vollath das vorentscheidende 3:1 erzielte.
Wenig später hatte Maximilian Beister noch einmal das 2:3 auf dem Fuß. Nach schöner Vorarbeit von Osayamen Osawe setzte der Uerdinger Stürmer den Ball aus kurzer Distanz aber leider über das Tor der Gäste.
So blieb es am Ende bei der aus Uerdinger Sicht bitteren 1:3-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer KSC. 

Für den KFC geht es bereits am Dienstag mit dem Auswärtsspiel beim FSV Zwickau weiter. Anstoß im Stadion Zwickau (Stadionallee 1, 08066 Zwickau) ist um 19:00 Uhr.

Statistik 

KFC Uerdingen:Vollath (84. Benz) - Großkreutz, Maroh, Erb, Dorda, Konrad (78. Pflücke), Matuschyk (46. Krempicki), Litka, Beister, Osawe, Rodriguez
Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach, Groiß (69. Camoglu), Wanitzek, Stiefler, Lorenz, Fink (81. Kobald), Pourié (72. Sané)
Tore: 0:1 Lorenz (11.), 0:2 Fink (28. Handelfmeter), 1:2 Rodriguez (40.), 1:3 Pourié (63.)
Schiedsrichter: Sather (Grimma)

Interviews von Radio BlauRot

Unser Webradio BlauRot hat nach der Partie noch einige Stimmen gesammelt. Hier die Links zu den einzelnen Interviews:

Pressekonferenz nach dem Spiel

Interview mit Mario Erb

Interview mit Trainer Norbert Meier


Titelfoto / Fotogalerie: © sports-gallery.net

Spieldaten

Logo Karlsruher SC Karlsruher SC (H)
1 : 3
08.03.2019 - 19:00 Uhr

Videos

Fotos

Veröffentlicht: 08.03.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo SV Wehen Wiesbaden
18.05.2019 13:30
2:3
Logo Wuppertaler SV
25.05.2019 16:15
2:1
Logo FK Olexandrija
26.06.2019 16:00

Tabelle

9. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 51
10. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 48
11. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 48
12. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 47
13. Logo SV Meppen SV Meppen 47