Freitag 19 Uhr Heimspiel gegen den KSC

Am morgigen Freitag empfängt der KFC Uerdingen den Karlsruher SC. Anstoß in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg ist um 19:00 Uhr.

KFC-Trainer Norbert Meier hat die deutliche Niederlage in Halle intensiv mit seiner Mannschaft aufgearbeitet und richtet den Blick nun nach vorne: "Nach dem ordentlichen Spiel gegen Münster hatten wir uns das natürlich anders vorgestellt. Der Prozess muss aber weitergehen. Wir müssen künftig vor allem die individuelle Fehlerquote einschränken. Wenn wir unser Spiel gegen Halle nehmen und das des KSC gegen Osnabrück, dann sind wir morgen nicht der Favorit. Trotzdem wollen wir uns nicht verstecken. Das haben wir auch gar nicht nötig. In der 3. Liga ist kein Spiel bereits im Vorfeld entschieden".
Personell müssen die Uerdinger neben den Langzeitverletzten morgen auch auf Stefan Aigner verzichten. Der Stürmer hat sich am Dienstag im Training am Knie verletzt und wird mindestens zwei Spiele ausfallen. Gute Nachrichten gibt es dagegen in Hinblick auf den Genesungsprozess von Adriano Grimaldi. Der Winterneuzugang konnte mittlerweile sogar schon am Mannschaftstraining teilnehmen, ist für Trainer Norbert Meier aktuell aber noch keine Option: "Der Junge brennt und will dem Team helfen. Aber wir müssen aufpassen. Es läuft noch nicht alles rund und er wird noch seine Zeit brauchen".

Der Karlsruher SC liegt derzeit mit 48 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge hat das Team von Trainer Alois Schwartz am vergangenen Samstag mit einem 2:1-Heimsieg gegen Tabellenführer Osnabrück seine Aufstiegsansprüche jedoch eindrucksvoll unterstrichen. Der Herbstmeister ist damit wieder auf drei Punkte an die Tabellenspitze herangerückt und konnte gleichzeitig das Verfolgerfeld auf Distanz halten. Als bislang beste Auswärtsmannschaft der Liga (nur eine Niederlage in 13 Auswärtsspielen) will der KSC natürlich auch am Samstag in Duisburg unbedingt punkten. Mit Marvin Pourié (12 Treffer) und Anton Fink (11 Treffer) belegen die Badener Platz 2 und 3 der aktuellen Torjägerliste.
"Die Karlsruher haben eine gewachsene Mannschaft, die schon länger zusammenspielt und bereits letztes Jahr in der Relegation stand. Sie sind sehr diszipliniert und laufstark", weiß auch KFC-Trainer Norbert Meier um die Stärken des morgigen Gegners. 

Negative Bilanz gegen den KSC

Bislang gab es zwischen beiden Clubs 23 Pflichtspiele (20x Bundesliga, 2x 2. Bundesliga, 1x 3. Liga). Die Bilanz aus Uerdinger Sicht lautet sechs Siege, fünf Remis und zwölf Niederlagen. Das erste Duell fand am 13. September 1975 in Karlsruhe statt. Damals siegte der KSC mit 1:0 durch einen Treffer von Peter Gutzeit. Beim Hinspiel der laufenden Saison am 22. September letzten Jahres unterlag der KFC mit 0:2 in Karlsruhe durch Tore von Daniel Gordon und Marvin Pourié. Der letzte Uerdinger Sieg über die Badener liegt schon fast 20 Jahre zurück: Dies war ein 1:0-Erfolg am 18. April 1999 in Karlsruhe durch einen Treffer von Miroslaw Spizak.

Live-Übertragung des Spiels

Das Heimspiel gegen den KSC wird (wie alle 380 Spiele der 3. Liga) von MagentaSport live via Internetstream übertragen. Weitere Infos dazu unter www.magentasport.de
Und auch unser Webradio BlauRot wird natürlich wieder live und in ganzer Länge von der Partie am Freitag berichten: https://radioblaurot.de

Veröffentlicht: 07.03.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Fortuna Köln
15.03.2019 19:00
1:1
Logo Carl Zeiss Jena
23.03.2019 14:00
Logo 1. FC Kaiserslautern
29.03.2019 19:00

Tabelle

8. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 40
9. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 40
10. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 40
11. Logo SV Meppen SV Meppen 39
12. Logo Preußen Münster Preußen Münster 38