Samstag 14 Uhr gegen 1860 München

Am Samstag empfängt der KFC Uerdingen den TSV 1860 München. Anstoß in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg ist um 14:00 Uhr.

Karten für dieses Heimspiel gibt es an allen Vorverkaufsstellen. Die Tickets im VVK sind 1 € günstiger als am Samstag an der Tageskasse und berechtigen am Spieltag zur freien Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr (VRR) zum Stadion und zurück. Online gibt es Karten unter https://www.lms-ticket.de/kfc-uerdingen

Der neue KFC-Trainer Norbert Meier zeigt sich vor seinem Debüt am Samstag gegen den TSV 1860 München mit den ersten Trainingseinheiten zufrieden: "Das Engagement ist absolut da - es wäre aber auch fatal, wenn dem nicht so wäre. Die individuelle Qualität ist da, aber nach zuletzt drei Niederlagen und einem Erlebnis wie in Meppen kann das Selbstvertrauen natürlich angeknackst sein. Da müssen wir uns nun gemeinsam rausziehen und das geht nur über eine gute Mannschaftsleistung. Die einzelnen Spieler dürfen nicht das Gefühl haben, dass sie alleine auf dem Platz stehen, sondern müssen als Team auftreten".
Davon, dass der KFC durch die drei Niederlagen in der Rückrunde in der Tabelle an Boden verloren hat, lässt sich der neue Coach nicht beirren: "Wir wollen den Fokus auf das jeweilige Spiel legen und müssen unsere Hausaufgaben machen. Es nützt nichts, in irgendwelchen Phantastereien rumzuschwirren, was im April oder Mai ist. Wichtig für uns ist, dass wir nach diesen drei Misserfolgserlebnissen wieder eine gute Ordnung haben und kompakt sind - im Spiel nach vorne und in Spiel nach hinten".
Personell muss der KFC auch am Samstag leider wieder einige Abstriche machen. Neben den Langzeitverletzten Alexander Bittroff, Ali Ibrahimaj und Adriano Grimaldi müssen die Uerdinger derzeit auch wieder auf den gerade erst genesenen Dennis Daube verzichten, den Probleme an der Patellasehne zu einer erneuten Pause zwingen. Auch der Einsatz von Maurice Litka ist fraglich, da er aufgrund einer Erkältung nicht trainieren konnte. KFC-Kapitän Mario Erb hat sich am Dienstag im Training die Nase gebrochen. Bei ihm gibt es aber die Hoffnung, dennoch mit einer Spezial-Maske auflaufen zu können. Für die Neuzugänge Assani Lukimya und Adam Matuszczyk liegt aktuell leider noch keine Spielgenehmigung vor. Beide trainieren aber bereits voll mit und machen laut Trainer Meier einen guten Eindruck. 

Der TSV 1860 München liegt aktuell mit 27 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Ins Jahr 2019 ist das Team von Trainer Daniel Bierofka mit einem Remis in Lotte (1:1) und einer Heimniederlage gegen Tabellenführer Osnabrück (1:2) gestartet. Wie der KFC warten die Löwen also noch auf ihren ersten Sieg nach der Winterpause. Für den nach Uerdingen gewechselten Stürmer Adriano Grimaldi wurde der 22-jährige Prince-Osei Owusu von Arminia Bielefeld bis Ende der Spielzeit auf Leihbasis verpflichtet. In Hinblick auf die Begegnung in Duisburg beklagen die Sechziger zwei Ausfälle. Für seine Rote Karte (Notbremse) im Heimspiel gegen Osnabrück wurde Innenverteidiger Aaron Berzel vom DFB-Sportgericht für ein Meisterschaftsspiel gesperrt und fehlt damit am Samstag, genauso wie der defensive Mittelfeldspieler Quirin Moll, der sich in der gleichen Partie einen Kreuzbandriss zugezogen hat.

Mehr zum TSV 1860 München unter www.tsv1860.de

Ausgeglichene Bilanz gegen die Löwen

Bislang gab es 13 Pflichtspiele (8x Bundesliga, 4x 2. Bundesliga, 1x 3. Liga) zwischen beiden Clubs. Aus Uerdinger Sicht lautet die Bilanz fünf Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. Das erste Aufeinandertreffen am 29. August 1979 in der Krefelder Grotenburg-Kampfbahn konnten die Uerdinger durch einen Treffer von Jan Mattsson mit 1:0 für sich entscheiden. Das letzte Gastspiel der Löwen beim KFC liegt schon über 23 Jahre zurück. Damals siegten die Uerdinger mit 2:0 durch Treffer von Stephan Paßlack und Marcus Wedau. Im Hinspiel der laufenden Saison Mitte August letzten Jahres im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße hat der KFC durch ein Tor von Ali Ibrahimaj in der Nachspielzeit mit 1:0 gewonnen.

Live-Übertragung des Spiels

Die Partie in Duisburg wird am Samstag sowohl vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) als auch vom Bayerischen Rundfunk (BR) live im Fernsehen gezeigt. Zudem wird das Spiel (wie alle 380 Spiele der 3. Liga) von MagentaSport live via Internetstream übertragen. Weitere Infos dazu unter www.magentasport.de
Und auch unser Webradio BlauRot wird natürlich wieder live und in ganzer Länge von der Partie am Samstag berichten: https://radioblaurot.de

Veröffentlicht: 07.02.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo VfL Osnabrück
14.04.2019 14:00
1:3
Logo Eintracht Braunschweig
22.04.2019 19:00
Logo VfR Aalen
27.04.2019 14:00

Tabelle

8. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 45
9. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 44
10. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 44
11. Logo FSV Zwickau FSV Zwickau 43
12. Logo SV Meppen SV Meppen 43