FC Zürich schlägt den KFC 3:1

Ab der 60 Minute wurden im Testspiel gegen den FC Zürich die Beine schwer und das Spiel flachte ab. Vor allem in der ersten Hälfte hatte der KFC seine Sache sehr gut gemacht, musste sich am Ende aber unglücklich mit 3:1 geschlagen geben.

Für den KFC ist dieses Testspiel ein kleines Deja-vu, unweit vom Miracle Sports Center entfernt ist die Mannschaft vor einem Jahr im Trainingslager gewesen. Fast also ein kleines Heimspiel gegen den FC Zürich, das fast pünktlich um 16 Uhr Ortszeit bei bedecktem Himmel aber zumindest trockenem Wetter beginnt. 

Der KFC startet mit folgender Elf: René Vollath, Mario Erb, Robert Müller, Patrick Pflücke, Kevin Großkreutz, Christian Dorda, Tanju Öztürk, Dennis Daube, Maurice Litka, Stefan Aigner, Maximilian Beister.

Nachfolgend die wichtigsten Ergebnisse des Spiels chronologisch:

2. Minute: Der KFC beginnt stark, gleich mit einem tollen Pass in die Spitze, den Litka allerdings nicht festmachen kann. Eine Minute später gelingt ihm das besser. Der KFC kommt mit Aigner über links, Zürich verteidigt dessen Pass schlecht und Litka braucht den Ball als zwei Metern Entfernung nur noch reinschieben. 1:0 für den KFC!

5. Minute: Weiter viel Druck vom KFC, der den Gegner kaum Zeit zum Luft holen lässt. Öztürk holt auf der halblinken Position einen Freistoß raus, der aber nichts einbringt.

9. Minute: Zürich zum ersten Mal mit richtig Zug nach vorne, Aigner weiß sich nur noch mit einem Foul zu helfen, Freistoß. Der hohe Ball kommt aber nicht an, ein Spieler fällt und Zürich fordert einen Elfmeter, der aber definitiv nicht berechtigt gewesen wäre.

11. Minute: Der KFC kontert bärenstark, vier gegen zwei, doch beim finalen Pass steht Aigner leider im Abseits.

14. Minute: Der KFC präsentiert sich heute deutlich stärker als gestern, stört früh, spielt schnell und sicher nach vorne. Das sieht gut aus. Trotzdem kommt Zürich über rechts zu einer Chance, doch der KFC klärt den Ball zur Ecke.

18. Minute: Starker Pass von Öztürk auf Beister, der den Ball im Lauf perfekt mitnimmt, aber nicht zum Abschluss kommt. Der anschließende Distanzschuss von Daube geht knapp links am Tor vorbei.

21. Minute: Der KFC stört weiter früh, setzt den Gegner unter Druck und zwingt ihn zu Fehlern, diesmal direkt vor dessen Tor. Das wäre fast das zweite Tor gewesen.

26. Minute: Jetzt hat der KFC sich in der Hälfte des Gegners festgesetzt und macht seine Sache richtig gut, die Pässe kommen an, nur das nächste Tor fehlt noch.

30. Minute: Da wäre Aigner durch gewesen, steht aber ganz knapp im Abseits. Schade. Aber der KFC hat das Spiel und den Gegner aktuell gut im Griff.

34. Minute: So schnell kann es gehen. Der erste richtig gute Angriff von Zürich, über rechts, flacher Pass in den Sechszehner und ein flacher Schuss in die rechte, untere Ecke - und schon steht es hier 1:1. Zwar nicht verdient, aber so ist das manchmal im Fußball.

38. Minute: Bislang bleibt die Antwort der Krefelder aus, durch den Treffer ist Zurüch besser ins Spiel gekommen, trotzdem bleibt der KFC hier die momentan leicht bessere Mannschaft.

42. Minute: Starke Szene: Dorda mit einem genialen Pass auf Pflücke, der bis zur Grundlinie läuft und den Ball quer spielt. Aigner verpasst nur um Zentimeter.

45. Abpfiff. Nach der ersten Hälfte steht es 1:1, aber da geht noch was.

46. Minute: Dörfler ist für Pflücke im Spiel, weiter geht es!

48. Minute: Der KFC lässt sich jetzt mehr Zeit im Spielaufbau, im Moment ist es ein Spiel auf Augenhöhe mit mehr Spielanteilen für die Uerdinger.

52. Minute: Wilde Szenen im Krefelder Strafraum. Ein Züricher Spieler taucht frei vor Vollath auf, kommt zu Fall, der Ball ist noch unterwegs, Vollath hechtet, der nächste Züricher fällt. Diesmal wäre ein Elfmeter wohl berechtigt gewesen, Glück für den KFC.

56. Minute: Distanzschuss von Zürich, doch Vollath hat den Ball sicher.

59. Minute: Unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und plötzlich tauchen die Schweizer links vor Vollath auf. Der kommt raus und klärt die Situation. Das ist bislang die schwächste Phase der Krefelder.

62. Minute: Benz kommt für Vollath ins Spiel.

65. Minute: Der KFC versucht, wieder Druck aufzubauen, kommt aber aktuell nur bis an den Sechzehner, danach ist Schluss, Zürich verteidigt stabil.

69. Minute: Im Moment spielt sich das Spiel vor allem im Mittelfeld ab, wo beide Mannschaften sich egalisieren. Torraumszenen gibt es wenige.

72. Minute: Da hat Zürich rechts plötzlich viel Platz, legt ab, doch den Schuss kann Benz knapp zur Ecke klären. Bei den Spielern gibt es Unmut, die Szene hätte nicht passieren dürfen. In der nächsten Szene macht der KFC das aber gut, stört wieder früh und nimmt dem Gegner am Rande des Sechzehners den Ball ab. Dörfler schießt über das Tor.

76. Minute: Zürich jetzt auch mit einer starken Szene. Beide Mannschaften wollen hier noch was mitnehmen und geben Gas.

79. Minute: Zürich stark über links, der Spieler lässt Großkreutz stehen und kommt zum Abschluss. Doch Benz hat den Ball sicher.

84. Minute: Der KFC ist jetzt noch mal richtig unter Druck in der eigenen Hälfte, und genau da fällt das zweite Tor für die Eidgenossen: Pass in die Mitte, Zug nach außen und in die kurze Ecke. Der war schwer zu halten. 2:1 für Zürich. 

88. Minute: Der KFC wirft noch mal alles in die Waagschale und holt einen Freistoß raus. Doch Litka bekommt den Ball nicht richtig in den Strafraum.

89. Minute: Da machen die Schweizer noch das 3:1 in der letzten Sekunde. Benz muss sich geschlagen geben, der Schweizer kann den Ball ganz in Ruhe ins Netz legen. 

90. Minute: Abpfiff, Endstand 3:1 für Zürich. Die Schweizer waren in der zweiten Hälfte das effizientere Team, der KFC hat leider das Nachsehen. 

Veröffentlicht: 14.01.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo VfL Osnabrück
14.04.2019 14:00
1:3
Logo Eintracht Braunschweig
22.04.2019 19:00
0:3
Logo VfR Aalen
27.04.2019 14:00

Tabelle

9. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 45
10. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 44
11. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 44
12. Logo SV Meppen SV Meppen 43
13. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 42