KFC besiegt Antalyaspor mit 2:1

Am zweiten Tag im Trainingslager testet der KFC Uerdingen gegen den türkischen Erstligisten Antalyaspor. Am Ende können die Krefelder sich verdient mit 2:1 durchsetzen.

Schon von Beginn an ist klar, dass viel Bewegung im Spiel sein würde: Stefan Krämer will testen und hatte beschlossen, seine Startelf nach der ersten Halbzeit komplett auszutauschen. Die ersten Minuten beginnen vielversprechend: Nach Ballverlust im Mittelfeld kontert der KFC mit Oguzhan Kefkir über links, der kurz noch überlegt abzuspielen, bevor er von halb linker Position sehenswert ins lange Eck abzieht und dem Torwart dabei keine Chance lässt. Nach dem Treffer wird es zunächst etwas ruhiger mit mehr Spielanteilen für den KFC, der immer wieder schnell nach vorne spielt und dabei von Fehlern des Gegners profitiert, den er nicht wirklich ins Spiel kommen lässt. 

Mit der Zeit wird Antalyaspor mutiger, aber ohne eine echte Idee, wie sie in die Hälfte der Uerdinger kommen sollen. So kommt die nächste sehenswerte Aktion wieder vom KFC: Maxi Beister schließt in der 21. Minute mit einem Fernschuss von halb rechts ab, der den Außenpfosten streift. Fast aus dem Nichts fällt dann in der 26. Minute der Ausgleich - nach einer Flanke von rechts, die einen zentral stehenden Spieler des Gegners findet, der aus nächster Nähe einnetzt. Trotzdem hat der KFC weiterhin mehr Spielanteile und taucht immer wieder vor dem Kasten des Gegners auf. 

Die nächste Chance gehört dennoch Antalyaspor. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung in der 22. Minute führt nach einem Foul zu einem Freistoß von halb rechts. Während der erste Spieler verpasst, schiebt der Spieler am zweiten Pfosten denn Ball rein, steht dabei aber zum Glück für die Krefelder im Abseits. Die drängen in der Folge auf die erneute Führung, immer wieder ist es Maxi Beister mit teils sehenswerten Fernschüssen, allein die Halbzeitpause macht dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. 

Der zweite Durchgang folgt dann mit komplett veränderter Elf, wobei der KFC erneut druckvoll aus der Kabine kommt und mehr Spielanteile hat, zunächst allerdings ohne große Chancen. Die erste sehenswerte Aktion gibt es in der 55. Minute von Jan Holldack, ein flacher Schuss von der Grenze des Sechzehners, allerdings direkt in die Arme des Torwarts. Das Pressing des KFC wird nun stärker und effektiver, allerdings auch immer wieder begleitet von kleineren Fouls. 

In der 75. Minute dann die nächste Aktion: Litka und Aigner spielen sich über rechts durch den gegnerischen Strafraum, scheitern aber vor dem Torwart. Drei Minuten später ist es wieder Litka, der von links kommend in die Mitte zieht, zwei Gegner ausspielt, aber dann flach rechts am Tor vorbeischießt. Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Dörfler über rechts auf Tanju Öztürk, der mit seiner Direktabnahme über das Tor zieht. Dann ein langer Ball von Christopher Schorch auf Dennis Chessa, der nach einer perfekten halblinks frei vor dem Tor steht, aber wieder ist der gegnerische Keeper zur Stelle. 

Die Führung ist zu diesem Zeitpunkt absolut verdient - und für die sorgt quasi mit dem Schlusspfiff Patrick Pflücke. Von rechts zieht er ab, am Torwart vorbei, ein Abwehrspieler ist noch kurz am Ball, kann aber nicht mehr klären. Kurze Zeit später ist die Partie zu Ende. Der KFC gewinnt verdient mit 2:1 gegen den türkischen Erstligisten Antalyaspor und feiert im Trainingslager einen Einstand nach Maß.

Spieldaten

Logo Antalyaspor Antalyaspor (A)
2 : 1
08.01.2019 - 14:00 Uhr

Veröffentlicht: 08.01.2019

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Fortuna Köln
15.03.2019 19:00
1:1
Logo Carl Zeiss Jena
23.03.2019 14:00
0:0
Logo 1. FC Kaiserslautern
29.03.2019 19:00

Tabelle

8. Logo Preußen Münster Preußen Münster 41
9. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 41
10. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 41
11. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 40
12. Logo SV Meppen SV Meppen 39