Samstag 14 Uhr Heimspiel gegen den VfR Aalen

Am Samstag empfängt der KFC Uerdingen den VfR Aalen. Anstoß in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg ist um 14:00 Uhr.

Karten für dieses Heimspiel gibt es an allen Vorverkaufsstellen. Die Tickets im VVK sind 1 € günstiger als am Samstag an der Tageskasse und berechtigen am Spieltag zur freien Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr (VRR) zum Stadion und zurück. Online gibt es Karten unter https://www.lms-ticket.de/kfc-uerdingen

Personell hat der KFC am Samstag wieder mehr Optionen als zuletzt. Kevin Großkreutz, Connor Krempicki, Stefan Aigner und Maximilian Beister konnten die ganze Woche wieder voll trainieren. René Vollath und Lucas Musculus fehlten beide Anfang der Woche erkältungsbedingt, sind aber inzwischen wieder an Bord. Maurice Litka ist ebenfalls wieder zurück im Training, ist aber am Samstag leider noch nicht einsatzbereit. Gute Kunde gibt es bzgl. der Langzeitverletzten: Dennis Daube kann schon wieder Teile des Mannschaftstrainings mitmachen. Er war in der Reha sehr diszipliniert und fleißig und liegt damit deutlich vor der erwarteten Zeit. Kapitän Mario Erb macht auch gute Fortschritte und liegt voll im Zeitplan, wird allerdings erst im neuen Jahr wieder komplett belastbar sein.
Der Fokus im Training lag in dieser Woche vor allem in der Verbesserung des Spielaufbaus und der Abschlusssituationen. "Im Spiel gegen den Ball war ich zuletzt zufrieden, aber beim Herausspielen und Nutzen von Torchancen haben wir natürlich noch Luft nach oben", so Coach Stefan Krämer bei der heutigen Pressekonferenz.

Der VfR Aalen liegt aktuell mit 14 Punkten auf Rang 18 und steckt damit mitten im Abstiegskampf. "Den Gegner am derzeitigen Tabellenplatz festzumachen, wäre aber fatal! Zuletzt gab es bei Aalen eine große Diskrepanz zwischen der gezeigten Leistung und den erzielten Ergebnissen. Sie sind deutlich besser als es der Tabellenstand aussagt" warnt KFC-Trainer Stefan Krämer. In den letzten fünf Ligaspielen blieb der VfR sieglos und schied zudem im Württembergischen Landespokal gegen den Oberligisten TSG Backnang aus. Im letzten Ligaspiel holte man immerhin ein 1:1 gegen den Tabellenführer Osnabrück und war dabei sogar die bessere Mannschaft. In der Länderspielpause folgte ein torloses Remis in einem Testspiel gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart, bei dem sich der VfR ebenfalls sehr gut verkaufte.

Im Sommer kam es beim Vorjahreszwölften zu einem Umbruch. Einige Stammkräfte haben den Verein verlassen - darunter auch Sebastian Vasilidis und Rico Preißinger, die zu den Zweitligisten Paderborn bzw. Magdeburg gewechselt sind. Im Gegenzug wurden neben jungen Spielern wie Marian Sarr (VfL Wolfsburg), Mart Ristl (FC Sochaux) oder Yannis Letard (EA Guingamp) auch sehr erfahrene Leute wie Patrick Funk und Royal-Dominique Fennell (beide Wiesbaden) geholt. Auch der Trainerposten wurde neu besetzt. Dem ehemaligen Uerdinger Coach Peter Vollmann, der drei Jahre in Aalen unter Vertrag stand, folgte im Sommer Argirios Giannikis (zuletzt Rot-Weiss Essen).

Weitere Informationen zu unserem Gast unter www.vfr-aalen.de

Bilanz gegen den VfR

Bislang gab es zwischen beiden Vereinen noch nie ein Pflichtspiel.

Live-Übertragung des Spiels

Die Partie gegen Aalen wird (wie alle 380 Spiele der 3. Liga) von Telekom Sport live via Internetstream übertragen. Weitere Infos dazu unter www.telekomsport.de
Auch unser Webradio BlauRot wird wieder live und in ganzer Länge von der Partie am Samstag berichten: https://radioblaurot.de

Plakat

Veröffentlicht: 22.11.2018

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Hansa Rostock
08.12.2018 14:00
2:1
Logo SV Wehen Wiesbaden
17.12.2018 19:00
Logo SpVgg Unterhaching
23.12.2018 13:00

Tabelle

1. Logo Karlsruher SC Karlsruher SC 38
2. Logo VfL Osnabrück VfL Osnabrück 38
3. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 34
4. Logo Hallescher FC Hallescher FC 33
5. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 32