Sonntag im Niederrheinpokal beim ETB SW Essen

Am Sonntag tritt der KFC im Viertelfinale des Niederrheinpokals beim Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen an. Anstoß im Stadion Uhlenkrug (Am Uhlenkrug 40, 45133 Essen) ist um 14:00 Uhr.

Der KFC will mit einem Sieg in Essen ins Halbfinale des Niederrheinpokals einziehen. Dies gelang den Uerdingern zuletzt im Jahr 2014. Der letzte Titelgewinn der Uerdinger liegt schon fast 18 Jahre zurück. Im Jahr 2001 schlug der KFC die SSVg Velbert im Finale in der Krefelder Grotenburg mit 3:0 und qualifizierte sich so letztmals für den DFB-Pokal. Seither hat der KFC nie wieder das Endspiel um den Niederrheinpokal erreicht. Als ranghöchster Verein des Wettbewerbs soll dies in dieser Saison unbedingt wieder gelingen. Entsprechend ernst verläuft die Vorbereitung auf die Partie am Uhlenkrug. "Der Pokalsieg ist ein wichtiges Ziel für den Club in diesem Jahr. In der Vorbereitung auf das Spiel gibt es keinen Unterschied zur Liga. Wir haben Essen zweimal beobachtet und stellen die Mannschaft auch mit einem Videozusammenschnitt auf den Gegner ein", so KFC-Trainer Stefan Krämer.
Personell muss der KFC am Sonntag aber leider einige Abstriche machen. Neben den Langzeitverletzten Mario Erb und Dennis Daube stehen auch Maurice Litka (weiterhin verletzt), Stefan Aigner, Lukas Schelenz (beide krank) und Khalil Mohammad (Trainingsrückstand) nicht zur Verfügung. Sehr fraglich sind auch Kevin Großkreutz (Oberschenkelmuskulatur), Connor Krempicki (Zeh), Johannes Dörfler (Patellasehne) und Maximilian Beister (zuletzt Fieber). Ihre Einsatzchancen liegen derzeit bei unter 50%. 

Der ETB Schwarz-Weiß Essen liegt in der Oberliga Niederrhein derzeit auf Tabellenplatz 14. Das bisherige Torverhältnis lässt die Stärken und Schwächen der Essener erahnen, denn der ETB verfügt aktuell über die viertbeste Defensive und die viertschlechteste Offensive der Liga. Am vergangenen Sonntag unterlag das Team von Trainer Manfred Wölpper äußerst unglücklich mit 0:1 bei TuRU Düsseldorf durch einen Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit. Für das Viertelfinale im Niederrheinpokal qualifizierten sich die Schwarz-Weißen mit Siegen über den SV Genc Osman Duisburg (3:1), den SC Velbert (6:2) und den ESC Rellinghausen (2:1). 

Weitere Informationen zu unserem Pokalgegner unter www.sw-essen-fussball.de

Bilanz gegen den ETB

Zwischen Uerdingen und Schwarz-Weiß Essen gab es bislang schon 28 Pflichtspiele (6x 2. Liga, 6x Regionalliga West, 2x NRW-Liga, 12x Oberliga, 2x DFB-Pokal). Die Bilanz aus Sicht der Blau-Roten lautet 13 Siege, fünf Remis und zehn Niederlagen. Die ersten Duelle lieferten sich beide Vereine schon Anfang der 70er Jahre in der Regionalliga West, der damals zweithöchsten deutschen Spielklasse. Zuletzt traf man in der Saison 2016/17 in der Oberliga Niederrhein aufeinander.

Eintrittspreise 

Tribüne 15,- Euro (ermäßigt 12,- Euro)
Stehplatz 10,- Euro (ermäßigt 7,- Euro)
Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt! (gegen Vorlage eines gültigen Ausweises)

Tickets gibt es ausschließlich an der Tageskasse.

Radio BlauRot überträgt live

Das Pokalspiel am Sonntag wird von unserem Webradio BlauRot in ganzer Länge live übertragen: https://radioblaurot.de

Veröffentlicht: 15.11.2018

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Hansa Rostock
08.12.2018 14:00
2:1
Logo SV Wehen Wiesbaden
17.12.2018 19:00
Logo SpVgg Unterhaching
23.12.2018 13:00

Tabelle

1. Logo Karlsruher SC Karlsruher SC 38
2. Logo VfL Osnabrück VfL Osnabrück 38
3. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 34
4. Logo Hallescher FC Hallescher FC 33
5. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 32