KFC gewinnt 2:0 in Braunschweig

Der KFC Uerdingen hat sein heutiges Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig mit 2:0 (2:0) gewonnen. Die Uerdinger Tore erzielten Christian Dorda (34.) und Ali Ibrahimaj (41.). KFC-Keeper René Vollath hat in der 71. Minute einen Foulelfmeter von Philipp Hofmann gehalten.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Osnabrück brachte KFC-Trainer Stefan Krämer heute Connor Krempicki und Lucas Musculus für die gesperrten Manuel Konrad und Maximilian Beister.

Nach verhaltenem Beginn beider Teams waren es die Gastgeber, die in der 10. Minute die erste gute Möglichkeit des Spiels hatten. Nach starkem Zuspiel von Jonas Thorsen kam Onur Bulut aus elf Metern frei zum Abschluss und zwang KFC-Keeper René Vollath zu einer Glanzparade. Auf der anderen Seite prüfte der Braunschweiger Gustav Valsvik seinen eigenen Torhüter, nachdem Oguzhan Kefkir nach einem Doppelpass mit Stefan Aigner scharf nach innen geflankt hatte.
In der 34. Minute startete Christian Dorda einen Sololauf auf der linken Seite und zog von der linken Strafraumkante aus ab. Sein strammer Flachschuss passte genau und schlug rechts unten in der langen Ecke zum 1:0 für den KFC ein.
In der 41. Minute schaltete Ali Ibrahimaj nach einem riskanten Rückpass von Braunschweigs Kapitän Felix Burmeister blitzschnell, stibitzte das Leder und schloss eiskalt mit einem Schuss durch die Beine von Eintracht-Schlussmann Lukas Kruse zum 2:0 ab.
Nach der Pause versuchten die Gastgeber noch einmal zu verkürzen, doch die Uerdinger Defensive stand heute gut und ließ kaum Chancen zu. In der 71. Minute kam Philipp Hofmann bei einem Zweikampf mit Christian Dorda im Uerdinger Strafraum zu Fall. Obwohl der KFC-Verteidiger klar den Ball gespielt hatte, entschied der Unparteiische Tobias Fritsch auf Strafstoß für die Eintracht. Philipp Hofmann trat selbst an und scheiterte am Uerdinger Torhüter René Vollath, der den Ball im Nachfassen sogar festhalten konnte. Nur drei Minuten später wurde der Braunschweiger David Sauerland nach einer Tätlichkeit an Tanju Öztürk mit Rot vom Platz gestellt. Nun waren die Hausherren endgültig von der Rolle und der KFC hatte in der Schlussphase keine große Mühe, den 2:0-Vorsprung über die Zeit zu bringen. Und so durften die Uerdinger am Ende nach über 35 Jahren wieder einen Auswärtssieg in Braunschweig feiern.

Für den KFC geht es am Sonntag in einer Woche (18.11.) mit dem Viertelfinale im Niederrheinpokal beim Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen weiter. Anstoß im Stadion Uhlenkrug (Am Uhlenkrug 40, 45133 Essen) ist um 14:00 Uhr. 

Statistik 

Eintracht Braunschweig: Kruse - Becker, Nkansah, Valsvik, Kijewski, Burmeister, Sauerland , Thorsen (58. Bürger), Bulut (66. Nyman), Putaro (58. Janzer), Hofmann
KFC Uerdingen: Vollath - Großkreutz, Maroh, Schorch, Dorda, Krempicki (78. Dörfler), Öztürk, Ibrahimaj (69. Bittroff), Kefkir, Aigner, Musculus (61. Holldack)
Rote Karte: Sauerland (74.)
Besondere Vorkommnisse: Vollath hält Elfmeter von Hofmann (71.)
Tore: 0:1 Dorda (34.), 0:2 Ibrahimaj (41.)
Schiedsrichter: Fritsch  Zuschauer: 16.510

Interviews von Radio BlauRot

Unser Webradio BlauRot hat nach der Partie noch einige Stimmen gesammelt. Hier die Links zu den einzelnen Interviews:

Pressekonferenz nach dem Spiel

Interview mit Lucas Musculus

Interview mit Christian Dorda

Interview mit Stefan Krämer


Spieldaten

Logo Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig (A)
2 : 0
10.11.2018 - 14:00 Uhr

Videos

Fotos

Veröffentlicht: 10.11.2018

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Hansa Rostock
08.12.2018 14:00
2:1
Logo SV Wehen Wiesbaden
17.12.2018 19:00
Logo SpVgg Unterhaching
23.12.2018 13:00

Tabelle

1. Logo Karlsruher SC Karlsruher SC 38
2. Logo VfL Osnabrück VfL Osnabrück 38
3. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 34
4. Logo Hallescher FC Hallescher FC 33
5. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 32