0:2-Niederlage in Karlsruhe

Der KFC Uerdingen hat sein heutiges Auswärtsspiel beim Karlsruher SC mit 0:2 (0:1) verloren. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Daniel Gordon (28.) und Marvin Pourie (60).

Im Vergleich zum Heimsieg am vergangenen Samstag gegen den Halleschen FC begann KFC-Trainer Stefan Krämer heute mit Jan Holldack, Connor Krempicki und Debütant Maurice Jerome Litka an Stelle von Maximilian Beister, Lucas Musculus und dem Gelb-gesperrten Tanju Öztürk.

Im ersten Durchgang blieb der KFC deutlich unter seinen Möglichkeiten und fand nur schwer ins Spiel. Den druckvoll beginnenden Gastgebern hatten die Uerdinger offensiv zunächst nur wenig entgegenzusetzen und so konnte der KSC ein klares Chancen-Plus für sich verbuchen. In der 8. Minute setzte Anton Fink einen Kopfball knapp neben das Uerdinger Tor. Nach 20 Minuten prüfte Marc Lorenz KFC-Keeper René Vollath mit einem Fernschuss und kurz darauf scheiterte Anton Fink nach einer Ecke aus drei Metern am Uerdinger Schlussmann.
In der 28. Minute musste der KFC dann aber doch das erste Auswärtsgegentor der laufenden Saison hinnehmen: Nach einer weiteren Karlsruher Ecke war Daniel Gordon zur Stelle und erzielte per Kopf das 1:0.
Uerdingen war in der Folge zwar bemüht, aber glücklos. Lediglich ein Distanzschuss von Oguzhan Kefkir brachte noch einmal echte Gefahr für das Tor der Badener. Schlussmann Benjamin Uphoff konnte den tückischen Aufsetzer allerdings parieren.
Unmittelbar nach der Pause hatte der KFC seine beste Phase. Nach einer schönen Ballstafette landete das Spielgerät bei Stefan Aigner, der beim Abschluss aus zwölf Metern aber noch in letzter Sekunde von KSC-Kapitän David Pisot entscheidend gestört wurde.
Auf der anderen Seite blieben die Gastgeber weiterhin brandgefährlich und erspielten sich auch im zweiten Durchgang die besseren Möglichkeiten: In der 49. Minute tauchte Marvin Pourié alleine vor René Vollath auf und wenig später auch Marc Lorenz. In beiden Situationen rettete der Uerdinger Torwart in höchster Not per Fußabwehr.
In der 61. Minute glückte den Hausherren schließlich das 2:0. Marvin Pourié umspielte dabei KFC-Kapitän Mario Erb und hämmerte den Ball von der Strafraumgrenze aus flach in die rechte untere Torecke.
In der Schlussphase hatte der eingewechselte Maximilian Beister noch einmal den Anschlusstreffer auf dem Fuß, sein Schuss ging aber knapp links am Karlsruher Tor vorbei. So blieb es im Wildparkstadion am Ende beim verdienten 2:0-Erfolg der Badener. 

Bereits am Mittwoch empfängt der KFC den FSV Zwickau. Anstoß in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg ist um 19:00 Uhr.

Statistik 

Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach, Stiefler, Wanitzek, Choi (73. Röser), Lorenz, Fink (90. Hanek), Pourié (79. Camoglu)
KFC Uerdingen: Vollath - Großkreutz, Schorch, Erb, Dorda, Holldack (58. Beister), Konrad, Aigner (68. Musculus), Krempicki, Kefkir, Litka (61. Dörfler)
Tore: 1:0 Gordon (28.), 2:0 Pourie (61.)
Schiedsrichter: Willenborg  Zuschauer: 10.805

Interviews von Radio BlauRot

Unser Webradio BlauRot hat nach der Partie noch einige Stimmen gesammelt. Hier die Links zu den einzelnen Interviews:

Pressekonferenz nach dem Spiel

Interview mit Johannes Dörfler

Interview mit Stefan Krämer


Spieldaten

Logo Karlsruher SC Karlsruher SC (A)
0 : 2
22.09.2018 - 14:00 Uhr

Videos

Fotos

Veröffentlicht: 22.09.2018

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Hansa Rostock
08.12.2018 14:00
2:1
Logo SV Wehen Wiesbaden
17.12.2018 19:00
Logo SpVgg Unterhaching
23.12.2018 13:00

Tabelle

1. Logo Karlsruher SC Karlsruher SC 38
2. Logo VfL Osnabrück VfL Osnabrück 38
3. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 34
4. Logo Hallescher FC Hallescher FC 33
5. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 32