KFC gewinnt 2:0 in Würzburg

Der KFC Uerdingen hat sein heutiges Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers vor 4.835 Zuschauern verdient mit 2:0 (0:0) gewonnen. Die Uerdinger Treffer in der Flyeralarm-Arena erzielten Ali Ibrahimaj (48.) und Oguzhan Kefkir (76.).

Wie erwartet nahm Trainer Stefan Krämer im Vergleich zur Heimniederlage gegen Unterhaching Veränderungen in der Startelf vor. Statt Dennis Daube und Alexander Bittroff durften Tanju Öztürk und Ali Ibrahimaj von Beginn an ran und Kevin Großkreutz spielte heute auf der Position des rechten Verteidigers.
Die hohen Temperaturen auf dem Feld verlangten beiden Teams alles ab, die sich
aber trotz der extremen Bedingungen ein intensives und kampfbetontes Spiel lieferten. Allerdings neutralisierten sich beide Mannschaften im ersten Durchgang weitgehend und es kam dadurch nur zu wenigen Torraumszenen. Der KFC hatte nach 20 Minuten eine erste gute Gelegenheit durch einen Freistoß von Ali Ibrahimaj, der nur knapp am rechten Lattenkreuz vorbeiging. Auf der anderen Seite ließ Dominic Baumann in der 28. Minute eine gefährliche Möglichkeit für die Gastgeber ungenutzt und jagte den Ball aus aussichtsreicher Position über die Querlatte. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Uerdinger mehr und mehr die Initiative, taten sich aber schwer beim kreieren von Torchancen. Ein Freistoß von Maximilian Beister in der 38. Minute brachte noch einmal Gefahr für das Tor der Kickers, ging aber ebenfalls knapp rechts vorbei. Ein Treffer von Stefan Aigner wurde wenig später aufgrund von Abseits nicht anerkannt und so ging es torlos in die Pause.
Der Start der 2. Halbzeit hätte für den KFC kaum besser laufen können. Nach einem Traumpass von Maximilian Beister behielt Ali Ibrahimaj gegen Kickers-Keeper Patrick Drewes die Nerven und versenkte den Ball im rechten unteren Eck zum 1:0.
Die geschockten Gastgeber versuchten daraufhin noch einmal alles, kamen aber nur zu wenigen Gelegenheiten und zeigten sich dabei im Abschluss insgesamt zu harmlos, um den KFC in Verlegenheit bringen zu können. Die beste Chance der Kickers war ein abgefälschter Schuss aus der 2. Reihe durch Simon Skarlatidis, der aber sein Ziel verfehlte.
Die Uerdinger zeigten sich dagegen effektiver vor dem Tor. In der 76. Minute erzielte der eingewechselte Oguzhan Kefkir mit einem Traumtreffer aus spitzem Winkel das vorentscheidende 2:0. 
Schon am Mittwoch empfängt der KFC im Rahmen des 3. Spieltags den SV Meppen. Anstoß in der schauinsland-reisen-arena in Duisburg ist um 19:00 Uhr.

Statistik

Würzburger Kickers: Drewes - Hajtic, Syhre, Schuppan, Göbel, Gnaase (81. Bachmann), Wagner (58. Skarlatidis) Kaufmann, Mast, Ademi (75. Ünlücifci), Baumann
KFC Uerdingen: Vollath - Großkreutz, Schorch, Erb, Dorda, Öztürk, Konrad, Krempicki, Aigner (66. Dörfler), Ibrahimaj (55. Kefkir), Beister (75. Holldack)
Tore: 0:1 Ibrahimaj (48.), 0:2 Kefkir (76.)
Schiedsrichter: Dr. Jöllenbeck Zuschauer: 4.835

Interviews von Radio BlauRot

Unser Webradio BlauRot hat nach der Partie noch einige Stimmen gesammelt. Hier die Links zu den einzelnen Interviews:
Pressekonferenz nach dem Spiel

Interview mit Oguzhan Kefkir

Interview mit Stefan Krämer

Spieldaten

Logo Würzburger Kickers Würzburger Kickers (A)
2 : 0
04.08.2018 - 14:00 Uhr

Videos

Fotos

Veröffentlicht: 04.08.2018

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Karlsruher SC
22.09.2018 14:00
0:2
Logo FSV Zwickau
26.09.2018 19:00
Logo Fortuna Köln
29.09.2018 14:00

Tabelle

1. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 16
2. Logo SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching 15
3. Logo Würzburger Kickers Würzburger Kickers 13