Der KFC trauert um Otto Pütz

Der KFC Uerdingen trauert um seinen langjährigen Stadionsprecher und Vorstand Otto Pütz, der am 14. Januar 2016 im Alter von 81 Jahren verstorben ist.
Puetz
Nach seiner aktiven Laufbahn als sehr erfolgreicher Schwimmer und Wasserballer übernahm er 1962 im Verein das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, das er bis zum Februar 1995 innehatte. An der Seite der Präsidenten Dr. Albert Olbermann, Arno Eschler, Manfred Klinkert, Klaus Nickel und Dr. Manfred Gallus leitete er die Geschicke des Clubs, als dieser mit fünf Bundesliga-Aufstiegen, dem Gewinn des DFB-Pokals und den unvergesslichen Auftritten im Europapokal seine erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte hatte.

Die Fans der Blau-Roten kennen ihn aber vor allem als die Stimme des Uerdinger Fußballs, denn Otto Pütz war 25 Jahre lang Stadionsprecher bei den Heimspielen der 1. Mannschaft. Er übernahm diese Aufgabe schon 1964 im Bayer-Stadion am Löschenhofweg und dann mit dem Umzug der blau-roten Kicker nach Krefeld von 1970 bis 1989 in der Grotenburg. Auf seinen Wunsch hin entstand im März 1973 die erste kleine Sprecherkabine auf der alten Nordtribüne, denn mit dem zunehmenden Erfolg und den steigenden Besucherzahlen war es für ihn immer schwieriger geworden zwischen den jubelnden Fans verständliche Durchsagen zu machen. Mit dem Umbau der Grotenburg zum reinen Fußballstadion im Jahr 1986 wurde die neue moderne Sprecherkabine auf der Südtribüne sein neuer Arbeitsplatz bei den Heimspielen. 1989 legte der auch in vielen anderen Bereichen sehr engagierte Pütz sein Amt als Stadionsprecher aus zeitlichen Gründen nieder.
Beim ersten großen Krefelder Derby zwischen dem KFC Uerdingen und dem VfR Fischeln im September 2009 kehrte Otto Pütz dann aber noch einmal für ein Spiel zurück ans Mikrofon der Grotenburg, sehr zur Freude der langjährigen Fans, die mit seiner Stimme bis heute die ganz großen Erfolge des Clubs verbinden.

Auch über den Uerdinger Fußball hinaus hatte er sehr große Verdienste um den gesamten Krefelder Sport. So war er beispielsweise von 1984 bis 2010 im Vorsitz des Stadtsportbundes aktiv und auch in seiner 24-jährigen Ratstätigkeit war er dem Sport durch sein Engagement im Sportausschuss der Stadt, dem er insgesamt 40 Jahre angehörte, sehr eng verbunden.

Für seinen jahrelangen beispiellosen Einsatz für seine Heimatstadt wurde er 1990 mit dem Ehrenring der Stadt Krefeld ausgezeichnet und 1999 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Darüber hinaus erhielt er die Stadtältestenwürde, die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes 2010 und die Sportplakette des Landes Nordrhein Westfalen im Jahr 2012.

Wir trauern um eine große Persönlichkeit des Krefelder Sports und möchten den Angehörigen und Freunden von Otto Pütz in diesen schweren Tagen unser aufrichtiges Beileid und tiefstes Mitgefühl aussprechen.

Veröffentlicht: 22.01.2016

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo SV Budberg
14.08.2019 19:30
7:1
Logo FC Ingolstadt 04
17.08.2019 14:00
0:3
Logo Preußen Münster
24.08.2019 14:00

Tabelle

15. Logo SV Meppen SV Meppen 5
16. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 5
17. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 5
18. Logo Hansa Rostock Hansa Rostock 4
19. Logo Chemnitzer FC Chemnitzer FC 2