Anic schießt KFC zum 1:0-Erfolg in Kalkar

Der KFC gewinnt sein heutiges Auswärtsspiel beim SV Hönnepel-Niedermörmter mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Stürmer Darko Anic mit einem satten Schuss aus 18 Metern.

Im Vergleich zur Vorwoche brachte Trainer Michael Boris in Kalkar diesmal wieder Florian Abel und Jerome Manca von Beginn an. Takehiro Kubo musste dafür zunächst auf der Bank platznehmen.
Bereits nach drei Minuten wäre der KFC fast in Führung gegangen. Silvio Pagano konnte sich auf der rechten Seite schön durchsetzen und nach innen flanken. Der Ball aus spitzem Winkel senkte sich hinter Hö-Nie-Keeper Tim Weichelt gefährlich und prallte gegen das Lattenkreuz.

Die Gastgeber kamen nach gut zehn Minuten erstmals vor das Tor der Uerdinger, doch KFC-Torwart Daniel Schwabke war auf dem Posten und konnte den Ball festhalten.

Beiden Teams machte im ersten Durchgang der starke Wind in Kalkar zu schaffen, bei dem es kaum möglich war hohe Bälle kontrolliert zu spielen.

So versuchte es Florian Abel nach gut 20 Minuten folgerichtig mit einem beherzten Flachschuss von der Strafraumgrenze aus, doch sein Geschoss streifte knapp am rechten Pfosten vorbei. 

Wenig später war es Armand Drevina, der es aus ähnlicher Position auf die gleiche Art versuchte, aber an Gästeschlussmann Weichelt scheiterte.

Kurz vor der Pause folgte der die dritte gute Uerdinger Möglichkeit durch einen Flachschuss von der Strafraumgrenze aus, abermals durch Abel, dessen Chance Weichelt aber in letzten Moment zur Ecke abwehren konnte.

Auch nach der Pause blieb der KFC optisch überlegen und kam zu den besseren Möglichkeiten. In der 51. Minute legte Achenbach den Ball mit gutem Auge auf Drevina ab, der sofort von der linken äußeren Strafraumkante abzog. Weichelt parierte allerdings erneut glänzend und konnte den verdeckten halbhohen Schuss gerade noch abwehren.

Nach einer Stunde fiel dann endlich die Uerdinger Führung durch eine schöne Einzelaktion von Darko Anic. Der Stürmer hielt aus 18 Metern einfach mal drauf und traf unhaltbar zum 1:0 ins Tor der Gastgeber.

In der 68. Minute brachte Trainer Michael Boris dann Takehiro Kubo für Florian Abel ins Spiel und der Japaner sorgte gleich für eine kuriose Situation. Kubo „klaute“ Hö-Nie-Keeper Weichelt einen eigentlich schon sichergeglaubten Ball per Kopf vor der Nase weg. Das Leder landete beim etwas überraschten Anic, der aber leider nichts aus dieser guten Möglichkeit machen konnte.

In der Schlussphase kam der eingewechselte Kubo dann auch noch einmal selbst zu einer guten Möglichkeit. Gerstmann konnte sich am Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und den Ball auf Kubo spielen. Der Japaner vergab aber alleinstehend vor Weichelt, der den schnellen Abschlussversuch des Uerdinger Stürmers abwehren könnte.

Am Ende blieb es beim verdienten Arbeitssieg der Blau-Roten, die sich mit diesem Auswärtserfolg in Kalkar drei wichtige Punkte sichern konnten.

Zur Überbrückung der erneuten Ligapause am kommenden Wochenende bestreitet der KFC am Samstag ein Freundschaftsspiel gegen den Regionalligisten SSVg Velbert. Anstoß in der Grotenburg ist um 13:30 Uhr.

Spieldaten

Logo SV Hö-Nie SV Hö-Nie (A)
1 : 0
15.11.2015 - 14:30 Uhr

Fotos

Veröffentlicht: 15.11.2015

Teilen

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen Als E-Mail versenden

Aktuelle Spiele

Logo Hansa Rostock
07.12.2019 14:00
4:1
Logo Viktoria Köln
14.12.2019 14:00
Logo Hallescher FC
22.12.2019 13:00

Tabelle

7. Logo Waldhof Mannheim Waldhof Mannheim 27
8. Logo 1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg 26
9. Logo KFC Uerdingen KFC Uerdingen 26
10. Logo TSV 1860 München TSV 1860 München 25
11. Logo 1. FC Kaiserslautern 1. FC Kaiserslautern 25